SOLID
09.01.2013 15:27

Immobilienmarkt

Engel & Völkers meldet bestes Ergebnis der Firmengeschichte

Markencourtageumsatz legt um 11,8 % auf mehr als 230 Millionen Euro zu

Die Engel & Völkers Gruppe hat im 2012 ihr bestes Ergebnis in der über 35-jährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Der Markencourtageumsatz der Gruppe erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 11,8 % auf 230,8 (Vorjahr: 206,4) Mio. Euro. Den größten Anteil am Gesamtumsatz generierten die Wohnimmobilien-Shops in Deutschland. Sie steigerten ihren Markencourtageumsatz um 6,1 % auf 98,3 (92,6) Mio. Euro – ebenfalls eine neuerliche Rekordmarke. Im Ausland wuchs der Umsatz um 25,2 Prozent auf 81,0 (64,7) Mio. Euro und damit so kräftig wie nie zuvor. Auch im Gewerbebereich legte der Umsatz zu und stieg um 4,8 % auf 51,5 (49,1) Mio. Euro. Insgesamt haben die gegenwärtig mehr als 500 Wohnimmobilien-Shops und Gewerbebüros 2012 weltweit Immobilien im Wert von ca. sechs Milliarden Euro vermittelt. Engel & Völkers beschäftigt derzeit mehr als 4.100 Mitarbeiter in 35 Ländern auf fünf Kontinenten.

Das kräftige Wachstum der Unternehmensgruppe wird u. a. von der guten Immobilienkonjunktur insbesondere in Deutschland, der Schweiz, Österreich und in den bedeutenden Ferienregionen wie z. B. den Balearen und Florida getragen. „Insbesondere  in Deutschland hätte das Wachstum noch kräftiger ausfallen können, wenn nur das Angebot an Immobilien, vor allem an Wohn- und Geschäftshäusern, ausreichend gewesen wäre“, erklärt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG. Da das Neubauangebot an Wohnimmobilien trotz des großen Nachfrageüberhangs immer noch viel zu gering ist, rechnet Engel & Völkers auch weiterhin vor allem in den gesuchten Ballungszentren mit steigenden Preisen.

Im Ausland wird sich das starke Wachstum von Engel & Völkers fortsetzen: Das Unternehmen plant den weiteren Ausbau der Marke in den weltweiten Metropolen von Barcelona und London, über New York bis Hongkong. „Die Nachfrage in unseren wichtigsten Märkten wird anhalten, so dass wir auch im Jahr 2013 mit einem deutlichen Wachstum rechnen“, so Völkers abschließend. (red)

leaderboard,skyscraper,rectangle_300_250,banner_234,banner_468,widget_200_100,widget_200_200
group=3023,service_id=3