SOLID
15.02.2017 09:34

Wien/Niederösterreich

Häupl hält dritte VIE-Piste für unerlässlich

Lesen Sie hier, wie er die Differenzen mit dem Koalitionspartner erklärt und handhabt.

Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) ist mit dem vorläufigen Aus für die 3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat alles andere als glücklich. Der Bau werde "unerlässlich" sein, wolle Wien seine Hub-Funktion - "und zwar nach Ost und nach West" - erhalten, betonte der Stadtchef am Dienstag am Rande seiner wöchentlichen Pressekonferenz die Bedeutung für den Wirtschaftsstandort.

"Selbstverständlich wird sich die Flughafengesellschaft mit Unterstützung des 20-Prozent-Eigentümers Wien bemühen, die rechtlichen Voraussetzungen und Genehmigungen für die 3. Piste zu erhalten", so Häupl. Am Ende werde eine endgültige Rechtsentscheidung stehen. "Die politische Entscheidung ist aus meiner Sicht gefallen", ergänzte der Bürgermeister.


Dass der grüne Koalitionspartner hier anderer Meinung ist und den Stopp für die Piste ausdrücklich begrüßt hat, beeindruckt Häupl offenbar wenig: "Wir haben zu verschiedenen Punkten verschiedene Meinungen, deshalb sind wir auch verschiedene Parteien." (APA)

skyscraper,rectangle_300_250,banner_234,banner_468,widget_200_100,widget_200_200
group=3018,service_id=3